Immer mehr Menschen leiden heute an den sogenannten „Zivilisationskrankheiten“ wie Übergewicht oder Allergien, fühlen sich dauerhaft müde und einfach nicht wohl in ihrer Haut. Zum Glück erkennen gleichzeitig auch immer Mehr, dass man für eine Linderung der Beschwerden nicht nur die Symptome bekämpfen muss, so wie wir es in der westlichen Medizin gewohnt sind.

 

Glaubt man der Ayurvedischen Philosophie, muss man „das Problem an der Wurzel packen“, um wirklich dauerhaft gesund zu werden.„Ayurveda ist die Mutter der Heilsysteme der Welt“, sagt die Ayurveda-Expertin Dr. Vinod Verma. In ihrem Buch „Gesund durch Ayurveda“ erklärt sie die Grundlagen der ganzheitlichen, indischen Heilkunst anschaulich und stellt einfache Rezepte vor, alle auf Grundlage von regionalen und saisonalen Lebensmitteln wie Kamille, Äpfeln oder Kürbissen. Von wegen, man brauche für einen ayurvedischen Lebensstil exotische und teure Zutaten!

dr-vinod-verma

Dr. Vinod Verma, Autorin von „Gesund durch Ayurveda“ 

Dazu noch Tipps für ein gesundes Schlafverhalten, richtiges Atmen, regelmäßiges Entgiften und ein paar Yoga-Übungen – und fertig ist das Sammelsurium an ayurvedischen Heilpraktiken, aus dem sich jeder seine Lieblingsrituale herauspicken kann.

Eine weitere Pionierin in Sachen Ayurveda ist die amerikanische Autorin Sahara Rose: Sie hat die Jahrhunderte alten Heilkonzepte aus Indien in unseren modernen Lebensstil „übersetzt“ und ein Buch darüber geschrieben: „The Idiot’s Guide to Ayurveda“. Mehr dazu in der neuen Print-Ausgabe von FOGS (erscheint am 10. Mai).