Seit über 35 Jahren produziert das Familienunternehmen Bläuel im Süden Griechenlands Bio-Olivenöl sowie Feinkostprodukte. Entstanden ist ein Unternehmen, das in der Region und darüber hinaus für ökologische und soziale Werte bekannt und geschätzt ist. Inzwischen hat die 2. Generation die Führung übernommen und entwickelt konsequent den Markenauftritt und den ökologischen Olivenanbau weiter.

 

Olivenöl ist heute aus kaum einer Küche wegzudenken, doch das war nicht immer so. Als die Österreicher Fritz und Burgi Bläuel zu Beginn der 80er Jahre in Griechenland mit Kleinbauern den ökologischen Landbau in die Olivenhaine brachten, wurde Olivenöl in den Küchen Deutschlands kaum verwendet. Auch heute liegt der Verbrauch pro Kopf und Jahr mit einem Liter weit unter dem Konsum der Griechen (13 Liter), Spanier (11,4 Liter) und Italiener (10,5 Liter). Dass die Beliebtheit des grünen Goldes auch in Deutschland und Österreich stark zunahm, daran hat auch das Familienunternehmen Bläuel mitgewirkt.

 

Bio-Pionier am Peloponnes

Als erster griechischer Hersteller biologischer Olivenprodukte leisten Fritz und Burgi ab 1986 ungemeine Pionierarbeit: vom Anbau über die Herstellung bis zur Zertifizierung. 1991 konnte dann offiziell das erste biologisch zertifizierte Olivenöl ausgeliefert werden. „Gemeinsam haben wir ein dynamisches, kleines Großunternehmen aufgebaut, welches von Anfang an Teil der Familie war“, erinnert sich Burgi Bläuel. Heute führt ihr Sohn Felix Bläuel das Familienunternehmen in zweiter Generation. Mit 65 Mitarbeitern und über 300 landwirtschaftlichen Partnern ist Bläuel mittlerweile der größte Arbeitgeber der Region. „Ich führe das Anliegen meiner Eltern fort, im Einklang mit Mensch und Natur nachhaltig zu handeln, um auch meiner Tochter und nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft bieten zu können“, so der 35- jährige, in der Mani aufgewachsene Felix Bläuel.

 

Unternehmer mit Werten

Ohne die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Olivenbauern wäre der Erfolg nicht möglich gewesen. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen für die Familie Bläuel immer Mensch und Natur. Dazu gehören eine respektvolle und faire Unternehmenskultur und die nachhaltig-soziale Entwicklung der Region beispielsweise durch partnerschaftliche und verlässliche Kooperationen mit Landwirten. Am Produktionsstandort in Pyrgos im Herzen der Mani setzt Familie Bläuel auf regenerative Energien und produziert in der unternehmenseigenen Solaranlage so viel Energie wie verbraucht wird. Dazu sind die Verpackungen recyclebar und es wird darauf geachtet, möglichst wenig Verpackungsmaterial zu verwenden. Auch im familieneigenen Hotel, dem Mani Sonnenlink Boutique Resort, dem ersten und bisher einzigen zertifizierten Bio-Hotel Griechenlands, stellen verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Wirtschaften sowie Unternehmensführung aus dem Herzen das Fundament dar. „Wir schöpfen aus dem Jahrtausende alten Kulturerbe der griechischen Mani und verpflichten uns, es zu erhalten und mit Liebe zu pflegen. Nur ein wertschätzender Umgang mit Ressourcen und Mitmenschen kann langfristig unsere Lebensgrundlage sichern. In Europa genauso wie in aller Welt.“, ist Felix Bläuel überzeugt.

 

 

12101_MANI_natives Olivenoel extra_Selection_500 ml

 

Die Zutaten für beste Olivenqualität

Bereits 2014 setzte Felix Bläuel als Junior neue Impulse im Unternehmen: mit der Naturland Öko und Fair Zertifizierung auf zahlreichen Produkten, welches das langjährige Umwelt- und Sozialengagement des Unternehmens transparent und sichtbar macht. Es garantiert faire Bedingungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, vom Landwirt über die Verarbeiter bis hin zum Verbraucher. Diese Werte tragen ebenso zum feinen Geschmack der Olivenprodukte bei wie die Umweltbedingungen bei Ernte und Verarbeitung. Eine Kombination aus hoher Lichtintensität und Sonnenscheindauer, wenigen Regenstunden und einem stein- und mineralstoffreichen Bergboden in Meeresnähe bieten im Süden Griechenlands beste Voraussetzungen für den Anbau der feinen, besonders geschmackvollen Olivensorte Koroneiki Die natürlich wachsende Vegetation von Leguminosen und Wildkräutern in den Öko-Olivenhainen machen die künstliche Bewässerung und Insektizide gegen Schädlinge überflüssig. Innerhalb von 24 Stunden nach der Olivenernte wird das Olivenöl bei einer maximalen Temperatur von 27 Grad Celsius extrahiert, so dass die wertvollen Inhaltsstoffe der Olive im Öl erhalten bleiben. So entsteht das Grüne Gold: natives Olivenöl extra der ersten Güteklasse. Neben verschiedenen Olivenölen gehören auch Oliven sowie Mezes – griechische Vorspeisen wie Tomaten- oder Olivenpasten – zum Sortiment.

 

Neuer Markenauftritt in Österreich und Deutschland

Bisher kannten Kunden in Österreich die Produkte von Familie Bläuel unter der Marke ‚Mani‘ und Kunden in Deutschland unter der Marke ‚Mani Bläuel‘. Die beiden Marken entstanden bereits in den 1980ern als Manfred Bläuel für seinen Bruder Fritz die Vermarktung des griechischen Olivenöls in der Heimat Österreich übernahm. Mit der Übergabe an die nächste Generation wird der Markenauftritt nun in ganz Europa vereinheitlicht. Dabei bringt die neu designte Marke ‚Mani‘ Ursprung und Moderne in Einklang. „Wir erinnern damit einerseits an die Region im Süden Griechenlands, die seit über 35 Jahren unsere Heimat ist, andererseits setzen wir mit dem frischen, dynamischen Design ein Zeichen für die Zukunft und möchten auch junge Menschen für das Mani-Sortiment begeistern.“, erklärt Felix Bläuel. „Der vereinte Auftritt gibt uns neuen Antrieb, unsere Unternehmenswerte über erstklassige Produkte weiter in die Welt zu tragen.“